Städtebauliche Sanierung

Wichtige Unterlagen

Information Sanierung Blücher - Kaserne [PDF]

Antrag zur sanierungsrechtliche Genehmigung für das Sanierungsgebiet "Blücher-Kaserne Aurich" [PDF]

 


 

Rahmenplanung

Die Stadt Aurich erarbeitet derzeit einen Rahmenplan für die Entwicklung der Kasernenanlage. Mittels mehrerer Bürgerbeteiligungen und Workshops sind bereits drei Nutzungsvarianten erstellt worden. In den denkmalgeschützten Gebäuden, die dieses Interessensbekundungsverfahren einschließt, favorisiert die Stadt Aurich vorwiegende Wohnnutzung. Hierbei soll auch sozialer Wohnungsbau realisiert werden. Weitere Gestaltungsvarianten und Vorschläge nimmt die Stadt Aurich gerne entgegen.

 

Folgende städtebauliche Entwürfe zur Folgenutzung der ehem. Blücher-Kaserne wurden während der Veranstaltung am 01. Dezember 2018 vorgestellt:

Entwurf zur Folgenutzung Variante 1

Entwurf zur Folgenutzung Variante 2

Entwurf zur Folgenutzung Variante 3

 


 

Modernisierung von Gebäuden

Ein Sanierungsziel ist die Modernisierung und Instandsetzung der Gebäude im Sanierungsgebiet. Neben den Förderprogrammen der NBank und der KfW ist es nunmehr möglich auch von steuerlichen Abschreibungen zu profitieren.

Liegt ein Gebäude in einem förmlich festgelegten und räumlich abgegrenzten Sanierungsgebiet, kann der Eigentümer im Falle einer Modernisierung und Instandsetzung dieses Gebäudes die Möglich­keiten einer erhöhten steuerlichen Abschreibung nach § 7 h (vermietete Gebäude) bzw. § 10f (selbstgenutzte Wohngebäude) Einkommenssteuer­gesetz nutzen. Dabei können die Eigentümer ihre Investitionskosten innerhalb von 12 Jahren steuerlich absetzen. Selbstnutzer können Investitionen innerhalb der ersten 10 Jahre zu jeweils 9 % steuerlich geltend machen. Nur Gebäudeeigentümer, die eine Einkommenssteuererklärung bei einem deutschen Finanzamt abgeben, können den Steuervorteil erhalten. Personen, die nicht zur Einkommenssteuer veranlagt werden, erhalten diese Möglichkeit nicht. Im Zweifelsfall fragen Sie hier bitte Ihren Steuerberater.

Grundlage für die Möglichkeit der steuerlichen Abschreibung ist der Abschluss einer Modernisie­rungs­­vereinbarung nach § 177 Baugesetzbuch mit der Stadt Aurich. Die Modernisierungsvereinbarung regelt die Art und den Umfang der beabsichtigten Sanierungs­maßnahme und enthält die Angabe über die voraussichtlich entstehenden Modernisierungskosten, die auf Basis einer Kostenermittlung Ihres Architekten oder mittels der Kostenvoranschläge von Firmen zusammen­gestellt werden.

Ganz wichtig: Die Modernisierungsvereinbarung muss vor dem Beginn der Arbeiten abgeschlossen werden. 

Nach Durchführung und Abschluss der Modernisierungsarbeiten sind die gesammelten Rechnungen bei der Stadt Aurich einzureichen. Nach Prüfung der Belege stellt die Stadt eine Bescheinigung für das Finanzamt aus.

 


 

Bekanntmachung der Sanierungssatzung 

Der Rat der Stadt Aurich hat am 20.06.2017 die Satzung der Stadt Aurich über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Blücher-Kaserne Aurich“ beschlossen. Das Gebiet umfasst die Liegenschaft der ehemaligen Blücher-Kaserne nördlich des Hoheberger Weges. Im Westen wird das Sanierungsgebiet durch die Esenser Straße (B210) begrenzt, im Norden und Osten schließen sich Wald- bzw. landwirtschaftliche Flächen an (siehe Plan). Die Sanierungsmaßnahme wird unter Anwendung der besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften der §§ 152 bis 156a des Baugesetzbuches durchgeführt.

Bekanntmachung der Satzung der Stadt Aurich über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes "Blücher-Kaserne-Aurich"

Auszug: Amtsblatt, Freitag, 28.07.2017, Nr. 31, Seite 368-370

 


Aufnahme in das Städtebauförderprogramm

Das Sanierungsgebiet "Blücher-Kaserne" wurde im Juli 2017 als städtebauliche Erneuerungsmaßnahme: "Aurich - Blücher Kaserne" in das Städtebauförderprogramm "Stadtumbau West" aufgenommen. 

 


Vorbereitende Untersuchungen

Der ehemalige Bundeswehrstandort Blücher-Kaserne in der Stadt Aurich wurde im Herbst 2013 von der Bundeswehr aufgegeben und befindet sich seit dem 01.01.2014 in Verwaltung der BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben). Die Stadt Aurich zielt auf eine Nachnutzung der Flächen im Sinne der Stadtentwicklung; durch die Nutzung der ehemaligen Kaserne sollen innenstadtnahe Flächen mobilisiert und Flächenneuinanspruchnahmen an den Stadträndern reduziert werden.

Die Stadt Aurich hat daher Vorbereitende Untersuchungen gemäß § 141 BauGB eingeleitet und deren Erstellung beauftragt, um zu prüfen,

  • welche Ansätze für die Wiedernutzung sich ergeben und
  • welche Maßnahmen für deren Realisierung erforderlich sind sowie insbesondere,
  • welche voraussichtlich unrentierlichen Maßnahmenteile die Prüfung und den Einsatz von Fördermitteln erfordern. Hierbei spielt insbesondere auch das Ziel der Erhaltung eines Teils der Gebäude eine Rolle.

Eine Prüfung der gesamtstädtischen Entwicklungssituation im Städtebaulichen Entwicklungskonzept (Teil B der Anmeldeunterlagen) bzw. im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Stadt Aurich zeigt, dass es vor allem Bedarf an Flächen für Wohnungsbau gibt.

Der gebietsbezogene Teil (Teil A) zeigt die derzeitige Situation auf dem ehem. Bundeswehrgelände und stellt vor dem Hintergrund des Teils B Vorschläge für die Wiedernutzung und die sich hieraus ergebenden Handlungserfordernisse im Hinblick auf die vorhandene Bausubstanz dar. In das dargestellte Erneuerungskonzept sind neben dem Bedarf aus Sicht der Stadt Aurich auch die im Rahmen eines breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozesses erarbeiteten Entwicklungsperspektiven eingeflossen.

 

Vorbereitende Untersuchungen [PDF]