Blücher-Kaserne Aurich

 

Herzlich Willkommen!

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der ehemalige Bundeswehrstandort Blücher-Kaserne in der Stadt Aurich wurde im Jahr 2013 von der Bundeswehr aufgegeben. Die Stadt Aurich zielt auf eine Nachnutzung der Flächen im Sinne der Stadtentwicklung; durch die Wiedernutzung soll die Inanspruchnahme neuer Flächen für die Siedlungsentwicklung reduziert werden.

 

 

 

Das Sanierungsgebiet "Blücher-Kaserne" wurde im Juli 2017 als städtebauliche Erneuerungs-maßnahme: "Aurich - Blücher Kaserne" in das Städtebauförderprogramm "Stadtumbau" des Landes Niedersachsen aufgenommen. 
Mit dem Förderprogramm „Stadtumbau“ haben wir die Chance, ein neues Stadtquartier zu entwickeln.

 

 

 

Für eine erfolgreiche Umsetzung sind wir auf Ihre Unterstützung und Mitarbeit angewiesen.  Ihre aktive Mitwirkung am Planungs- und Entwicklungskonzept für dieses neue Sanierungs-gebiet ist ein wichtiger Baustein, damit Ihre Stadt Ihre persönliche Handschrift trägt.

Ihre Irina Krantz
Fachbereichsleiterin Planen und Bauen
Stadt Aurich

 


Abschlusswerkstatt Blücher-Kaserne Aurich

Die Zukunft der Blücher-Kaserne steht im Fokus

Die Stadt Aurich hat zur Abschlusswerkstatt am Freitag, den 29. November 2019 in die Aula der Lambertischule eingeladen. Bürgerinnen und Bürger haben sich über den Planungsstand, die Ergebnisse der letzten Planungswerkstatt und über weitere Entwicklungen informiert. Sie haben sich in den Entwicklungs- und Projektsteuerungsprozess eingebracht und geplante bauliche Maßnahmen mit den Vertretern der Stadt Aurich und den Planerinnen und Planern diskutiert.

Die gesamten Planungsergebnisse und die kommenden Entwicklungsschritte sind vorgestellt worden.

 

Die Blücher-Kaserne in Aurich - ein Überblick

 


 

Interessenbekundungsverfahren

Wohnen und Arbeiten in grüner zentrumsnaher Lage

 

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Verkaufsteam Oldenburg, beabsichtigt Teile des Grundstücks  der ehemaligen Blücher-Kaserne an der Skagerrakstraße in 26603 Aurich  zu veräußern und hat zu diesem Zweck ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt.

 

Die ehemalige Blücher Kaserne befindet sich am Rande der Kernstadt von Aurich. Die Innenstadt ist in wenigen Minuten über die angrenzende Esenser Straße erreichbar (ca. 1,5 km). Diese führt von Aurich zu den ostfriesischen Inseln. Angrenzend befinden sich die Ortsteile Sandhorst und Wallinghausen. Der Stadtteil ist überwiegend von Wohnbebauung geprägt. Im Süden und Westen grenzen Wohngebiete, die primär durch Ein- und Zweifamilienhausbebauung geprägt sind, an. Im Norden befindet sich der Forst Sandhorst. Nach Osten öffnet sich die Fläche in die offene Landschaft, die durch Wiesen und Weiden dominiert ist. Die ehemalige Blücher-Kaserne wurde bis zum Auszug der Bundeswehr im April 2014 als Standort der Luftwaffendivision genutzt. Vom Januar 2016 bis Februar 2017 war der überwiegende Bereich des Kasernenareals für die Unterbringung von Flüchtlingen an das Land Niedersachsen vermietet.

Die Liegenschaft befindet sich im Geltungsbereich des förmlichen Sanierungsgebietes Blücher-Kaserne Aurich.

Die Stadt Aurich erarbeitet derzeit einen Rahmenplan für die Entwicklung der Kasernenanlage. Mittels mehrerer Bürgerbeteiligungen und Workshops sind bereits drei Nutzungsvarianten erstellt worden. In den denkmalgeschützten Gebäuden, die dieses Interessensbekundungsverfahren einschließt, favorisiert die Stadt Aurich vorwiegende Wohnnutzung. Hierbei soll auch sozialer Wohnungsbau realisiert werden. Weitere Gestaltungsvarianten und Vorschläge nimmt die Stadt Aurich gerne entgegen. Das unten beigefügte Eckpunktepapier ist hierbei zu beachten.

 

Weitere Informationen finden Sie in dem unten beigefügten Exposé.

Interessenbekundungsverfahren Exposé Blücher-Kaserne

Eckpunktepapier Blücher Kaserne

 

 

 

 

 


 

Familientag in der Blücher-Kaserne

Interessierte BürgerInnen haben am 31.03.2019 die Blücher-Kaserne erkundet

 

Die Blücher-Kaserne hat am Sonntag, den 31.03.2019 erneut ihre Tore geöffnet. Die Kooperationsveranstaltung der Stadtwerke Aurich und Stadt Aurich gab den Besuchern die Möglichkeit das zukünftige Innovativquartier zu erkunden und E-Mobilität für sich neu zu entdecken. Kostenlos wurden nachhaltige Fortbewegungsmittel, wie E-Roller, E-Autos und vieles mehr vor Ort getestet. Weit mehr als 1200 Besucher kamen vorbei. Zum Familientag sind viele Besucher mit dem eigenen Fahrrad gekommen, um das Gelände, das sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, zu entdecken. Das Areal werde von den Aurichern nicht mehr als Kaserne wahrgenommen, sondern als neuer Stadtteil, auf dem sich etwas Positives entwickle, sagt Erster Stadtrat Hardwig Kuiper. Laut Stadtbaurätin Irina Krantz bietet das Kasernengelände Platz für rund 1500 Bewohner. "Wenn jeder von ihnen sein Auto vor der Haustür abstellen will, können wir große Flächen des Parks als Stellplatz einrichten", sagte Frau Krantz. Doch das sei nicht das Ziel. Die Grünflächen zwischen den denkmalgeschützten Häusern sollen erhalten bleiben. Aus diesem Grund plane man alternative Konzepte der Mobilität, zum Beispiel zentrale Parkgaragen.

 

Weitere Partner waren Autohaus Gebr. Schwarte (E-Autos), Lima Elektrotechnik (E-Roller) und das SegTeam Norden (Segways).

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Newsletter

Sie wollen über alle laufenden Aktivitäten zeitnah informiert werden? Dann melden Sie für unseren Newsletter an.

Im Rahmen des Newsletters wollen wir nicht nur über alle Ereignisse im Zusammenhang mit dem städtebaulichen Sanierungsverfahren informieren sondern auch die Möglichkeiten geben über sonstige Aktivitäten selbst zu berichten. Nutzen Sie das Medium.

 

Newsletter vom 14. November 2019

Newsletter vom 29. April 2019

Newsletter vom 08. März 2019

Newsletter vom 23. November 2018