Blücher-Kaserne Aurich

 

Herzlich Willkommen!

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der ehemalige Bundeswehrstandort Blücher-Kaserne in der Stadt Aurich wurde im Jahr 2013 von der Bundeswehr aufgegeben. Die Stadt Aurich zielt auf eine Nachnutzung der Flächen im Sinne der Stadtentwicklung; durch die Wiedernutzung soll die Inanspruchnahme neuer Flächen für die Siedlungsentwicklung reduziert werden.

 

 

 

Das Sanierungsgebiet "Blücher-Kaserne" wurde im Juli 2017 als städtebauliche Erneuerungs-maßnahme: "Aurich - Blücher Kaserne" in das Städtebauförderprogramm "Stadtumbau" des Landes Niedersachsen aufgenommen. 
Mit dem Förderprogramm „Stadtumbau“ haben wir die Chance, ein neues Stadtquartier zu entwickeln.

 

 

 

Für eine erfolgreiche Umsetzung sind wir auf Ihre Unterstützung und Mitarbeit angewiesen.  Ihre aktive Mitwirkung am Planungs- und Entwicklungskonzept für dieses neue Sanierungs-gebiet ist ein wichtiger Baustein, damit Ihre Stadt Ihre persönliche Handschrift trägt.

Ihre Irina Krantz
Fachbereichsleiterin Planen und Bauen
Stadt Aurich


Familientag in der Blücher-Kaserne

Interessierte BürgerInnen haben am 31.03.2019 die Blücher-Kaserne erkundet

 

Die Blücher-Kaserne hat am Sonntag, den 31.03.2019 erneut ihre Tore geöffnet. Die Kooperationsveranstaltung der Stadtwerke Aurich und Stadt Aurich gab den Besuchern die Möglichkeit das zukünftige Innovativquartier zu erkunden und E-Mobilität für sich neu zu entdecken. Kostenlos wurden nachhaltige Fortbewegungsmittel, wie E-Roller, E-Autos und vieles mehr vor Ort getestet. Weit mehr als 1200 Besucher kamen vorbei. Zum Familientag sind viele Besucher mit dem eigenen Fahrrad gekommen, um das Gelände, das sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, zu entdecken. Das Areal werde von den Aurichern nicht mehr als Kaserne wahrgenommen, sondern als neuer Stadtteil, auf dem sich etwas Positives entwickle, sagt Erster Stadtrat Hardwig Kuiper. Laut Stadtbaurätin Irina Krantz bietet das Kasernengelände Platz für rund 1500 Bewohner. "Wenn jeder von ihnen sein Auto vor der Haustür abstellen will, können wir große Flächen des Parks als Stellplatz einrichten", sagte Frau Krantz. Doch das sei nicht das Ziel. Die Grünflächen zwischen den denkmalgeschützten Häusern sollen erhalten bleiben. Aus diesem Grund plane man alternative Konzepte der Mobilität, zum Beispiel zentrale Parkgaragen.

 

Weitere Partner waren Autohaus Gebr. Schwarte (E-Autos), Lima Elektrotechnik (E-Roller) und das SegTeam Norden (Segways).

 

 

 

 

 

 

 

 


Planungswerkstatt Blücher-Kaserne

 

Knapp 60 Bürger haben am Sonnabend die Blücher-Kaserne in Aurich umgestaltet - zumindest auf dem Papier. In der Lambertischule hat die Stadt am 01. Dezember 2018 eine Planungswerkstatt veranstaltet. "Das was hier herauskommt, soll schon sehr nah an dem sein, was später einmal auf dem Gelände enstehen soll", sagt Baurätin Irina Krantz. Ziel der Aktion sei es, das beste aus drei Varianten zusammenzuführen. 

"Bürger bringen gute Ideen."  

Mal ist der Standort der Büros und Dienstleister ein anderer, mal findet sich der Sportpark an einer anderen Stelle wieder. Inhaltlich beinhalten alle Varianten unter anderem Wohnviertel, Büros und Grünanlagen. Die Bürger haben sich mit den Varianten beschäftigt, Ideen gesammelt sowie Sorgen und Probleme diskutiert. Es geht um die Höhe und die Dichte der Bebauung. 

Anhand der Modelle konnte gut veranschaulicht werden, was es bedeutet das Areal umzugestalten. Durch diese Veranstaltung ist es klarer geworden, was die Bürger wollen. Die Ergebnisse sollen bald ausgewertet und zu einem Entwurf verarbeitet werden.

 

 

 


Perspektivwerkstatt mit Quartierspaziergang

 

Die Stadt Aurich hat zur Perspektivwerkstatt mit Quartierspaziergang auf das Gelände der Blücher-Kaserne am Freitag, den 24. August 2018 eingeladen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben das Gelände der ehemaligen Kaserne im Rahmen eines Quartierspaziergangs besichtigt. Sie konnten sich über die aktuellen Entwicklungen informieren, aktiv mit den Vertretern der Stadt Aurich und den Planerinnen und Planern über die aktuellen Arbeitsstände vor Ort diskutieren und sich konstruktiv in den Planungsprozess einbringen. 

Die Blücher-Kaserne bietet die Möglichkeit der Entwicklung eines ganzheitlichen neuen Stadtquartiers. Dieses soll nachhaltig sein und sich in den bestehenden städtischen Kontext integrieren. Ein Planerteam entwickelt in enger Abstimmung mit der Verwaltung der Stadt Aurich einen Masterplan. In einer detaillierten Analyse der Rahmenbedingungen wurden verschiedene Themen des städtischen Gefüges untersucht.

Die Ergebnisse der Analyse sowie die erarbeiteten Szenarien wurden in der Perspektivwerkstatt präsentiert und gemeinsam diskutiert.

In Themenrunden wurden verschiedene, die Entwicklung betreffende Aspekte erörtert und diskutiert. Alle Akteure bekamen die Möglichkeit, ihre Sorgen, Wünsche und Ideen einzubringen.

Die Ergebnisse können unter dem folgenden Link nachgelesen werden.

Kurzdokumentation der Perspektivwerkstatt am 24.08.2018

 

 

 

 


Bürgerbeteiligung Jahr 2014

 

Bereits im Frühjahr 2014, kurz nach der offiziellen Übergabe des Geländes von der Bundeswehr an die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben), gab es mehrere Veranstaltungen bei denen ein grobes Nutzungskonzept erarbeitet wurde. Dieses soll nun als Grundlage für den zweiten Anlauf dienen. Mittlerweile sind die Flächen weitgehend begutachtet worden, und es liegen neue Erkenntnisse über die Biotope, die Fledermausvorkommen und den Zustand der Kanäle vor. Die Planung wurde unterbrochen, weil die ehemalige Kaserne ab Dezember 2015 als Notaufnahmelager für Asylbewerber genutzt wurde. Erst ab Frühjahr 2017 war diese Nutzung nicht mehr notwendig. Darauf wurde die Aufnahme des Gebietes in die Städtebauförderung des Landes Niedersachsen - Programm "Stadtumbau West" bekannt gegeben. Der Denkmalschutz wird eine wichtige Rolle bei der gesamten Entwicklung spielen. Der Großteil der Gebäude soll äußerlich erhalten werden. Auch die Allee und die Offizierswohnungen an der Skagerrakstraße gehören zum Gesamtensemble der Blücher-Kaserne.

 

 

 


Newsletter

Sie wollen über alle laufenden Aktivitäten Zeitnah informiert werden? Dann melden Sie für unseren Newsletter an.

Im Rahmen des Newsletters wollen wir nicht nur über alle Ereignisse im Zusammenhang mit dem städtebaulichen Sanierungsverfahren informieren sondern auch die Möglichkeiten geben über sonstige Aktivitäten selbst zu berichten. Nutzen Sie das Medium.

 

Newsletter vom 29. April 2019

Newsletter vom 08. März 2019

Newsletter vom 23. November 2018